Südfrankreich - das Segelrevier für Yachtcharter mit Nautic-Tours
Tel.: +4923645088990 (oder +491722854126)
info@nautic-tours.de

Segeltörn ab Bormes-les-Mimosas / Süd-Frankreich

Yachtcharter: mit der Bavaria 41 auf Urlaubstörn an der Cote d'Azur

Samstag:

Ausgangshafen: Bormes-les-Mimosas (Mittelmeerküste Süd-Frankreich, beginnende Cote d'Azur)

Eincheck! Der Stationsmitarbeiter spricht sehr gut deutsch und hat uns die Segelyacht "Kinsale" vom Typ Bavaria 41 schnell erklärt. Ein paar Kleinigkeiten müssen noch gerichtet werden:
Eine Leine fehlt, eine Ersatzglühbirne im Werkzeugkasten ist nicht da, die Leistung der Batterien des Handscheinwerfers sind zu schwach, der Außenborder wurde zuletzt wohl mit Diesel getankt und springt nicht an - alles wird sehr schnell gebracht bzw. ersetzt, sodaß wir eigentlich um 20.00 h schon auslaufbereit sind.

Die Segelyacht aus der Class-Line ist in einem hervoragenden Zustand.

Charteryacht Bavaria 41 "Kinsale" von Kiriacoulis

Sonntag:

Segeln von Bormes-les-Mimosas nach Port Cros

Nach einen gemütlichen Frühstück an Bord mit frischen Croissant und Baguette gehen wir erst einmal zum nahe gelegenen Strand.
Wir warten noch auf 2 Crewmitglieder, außerdem sind wir mit 2 kleinen Kindern unterwegs, die gerne erst einmal schwimmen wollen.

Um 16.00 h kommt der Rest der Crew. Nach einer kurzen Begrüßung legen wir ab, setzen vor dem Hafen von Bormes-les-Mimosas die Segeln und steuern Port-Cros an, die mittlere der Iles de Hyeres.

Nach einem kurzen Törn von 7 Seemeilen finden wir einen Platz am Steg in der herrlichen Bucht von Port-Cros. (Hafengebühr: 36,- Euro)

Ein herricher Sommerabend!
Ein kleiner Spaziergang führt uns zum Fort gleich über der Bucht. Später genießen wir den Blick von Bord ans Ufer. Hinter einer Reihe von Palmen liegen kleine Restaurants und Bars.
Zwei Mitglieder unserer Crew gehen später an Land und verfolgen das Endspiel zur Fußball-Europameisterschaft in einer der Bars am Hafen. Auf den großen Bildschirmen verfolgen sie das Spiel - und kommen später etwas niedergeschlagen zurück.

Ile de Port-Cros - Blick über das Fort

Montag:

Segeln von Port Cros nach Poquerolles

Wir kaufen ein paar Lebensmittel für den nächsten Segelschlag in dem kleinen Supermarkt, den wir über ein paar Treppen im Dorf erreichen. Noch einmal genießen wir das herrliche blaue Wasser, das wunderschöne Ambiente dieser idyllischen Bucht.

Wir setzen zwischen den Inseln Ile de Port-Cros und Ile de Bagaud Segel und steuern hoch am Wind nach Westen. Nach ca. 10 Seemeilen stehen wir vor der Hafeneinfahrt Porquerolles.

Wir finden einen guten Liegeplatz mit Wasser- und Stromanschluss.
Jetzt geht es erst einmal zum Schwimmen an den Strand gleich in der Nähe, anschließend Abendessen an Bord. (Hafengebühren 34,50 Euro)

Straße auf Ile de Porquerolles

Dienstag:

Segeln von Poquerolles nach Le Lavandou

Die Ile de Porquerolles ist touristisch geprägt. Tagesgäste werden mit Ausflugsbooten vom Festland herübergebraucht.
An der Straße im Ort, direkt im Anschluss an den Hafen, befinden sich zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Kneipen. Hier ist eigentlich immer "etwas los!".

Ein Fort oberhalb des Ortes lohnt einen Besuch. Der Weg ist recht kurz und von hier oben hat man einen herrlichen Ausblick über die Insel und das Meer bis zur Festlandsküste.

Am frühen Nachmittag legen wir ab und und stetzen Kurs ab auf Le Lavandou.

Hafen von Porquerolles - Iles de Hyeres

Le Lavandou

Le Lavandou erreichen wir nach 12 Seemeilen am späten Nachmittag.
In der Capitainerie, wir haben am "accueil" festgemacht, wird uns ein Liegeplatz im Hafen zugewiesen. Strom und Wasser ist, wie immer hier in den Marinas, vorhanden. (Hafengebühren 62,62 Euro) Es ist einer dieser modernen Häfen, der den Segler als ganz normalen Touristen anspricht. Entsprechend finden sich in der Periferie von Port Le Lavandou verschiedene Geschäfte, Restaurants, Süßigkeitenläden, Eisdielen ...

Wir lassen uns gegen 23.00 Uhr - die Temperaturen sind auf nordeuropäische Hochsommer-Mittagstemperaturen gefallen - ein Eis im Hafen schmecken. Hier ist noch mächtig "was los", vielen Menschen sind unterwegs und genießen die Nacht unter dem Mittelmeerhimmel.

... unterwegs - Segeln an der Cote d'Azur

Mittwoch:

Segeln von Le Lavandou nach Saint Tropez

Heute geht es nach Saint Tropez! Da der Wind immer wieder aussetzt, müssen wir die 23 Seemeilen teilweise unter Maschine fahren.
Schon ab Cap Camerat sind die Vorboten von Saint Tropez zu spüren: durch die vielen großen und kleinen Motoryachten, die hier kreuzen, ist das Wasser aufgewühlt und es laufen Kreuzseen. Schnell ist ein Liegeplatz gefunden, hier könnten wir auch noch Telefon und Fernsehen am Steg bekommen.
Wir tauchen in das quirlige Leben von Staint Tropez ein. Viele Leute flanieren durch die Stadt, vor allem am alten Hafen entlang, und lassen sich vor den Megayachten fotografieren. Wir finden abends in einer Gasse nicht weit der alten Dorfkirche ein gemütliches Restaurant und genießen gutes Essen und einen frischen Wein dazu. Später an Bord lauschen wir der Musik, die von irgendwoher kommt. Saint Tropez erfüllt alle Erwartungen. (Hafengebühren 51,82 Euro)

Segeln an der Cote d'Azur - hier in St. Tropez

Donnerstag:

Segeln von Staint Tropez nach Port Cros

Tag der Gegensätze! Wir haben den wohl berühmtesten Ort der Cote d'Azur verlassen und segeln zurück nach Port-Cros. Der Kontrast zwischen der Stadt Saint Tropez und der unter Naturschutz stehenden Ile de Port-Cros ist gewaltig. Hier sind nur die Zikaden laut und begleiten uns beim Spazierengehen auf der Insel und bei unserem gemütlichen Abend an Land und an Bord.
Wir genießen im Restaurant direkt am Ufer frisch gefangene Dorade und Languste, dazu einen frischen Rosé. Später lassen wir den Abend an Bord ausklingen. Wir haben das Bimini-Top zusammen geklappt und sehen uns den faszinierenden Sternenhimmel in dieser Neumondnacht an. (Hafengebühren 36,- Euro)

Port Cros - im Restaurant

Freitag:

Segeln von Port Cros zurück nach Bormes-les-Mimosas

Bevor wir die Rückreise beginnen, nutzen wir den Vormittag, um noch einmal zum Strand zu gehen. Der Weg ist ca. eine halbe Stunde lang, dafür führt er uns um die Felsen herum mit Blick auf das Meer und in Buchten. Es geht über schmale Wege durch naturbelassenen Wald. Am Strand finden sich schattige Plätze unter niedrigen Bäumen. Wir genießen das Meer, den Wind und das Wasser.
Der Rückweg zum Schiff führt uns noch durch das "Val noire " (schwarzes Tal) an drei Forts vorbei. Gegen Mittag legen wir ab. Der Wind hat heftig zugelegt. Auf der 7 Seemeilen kurzen Strecke brauchen wir die Sprayhood heute das erste Mal.
Ein wirklich gelungener Törn mit kleinen Segelschlägen und viel Zeit geht zu Ende. Nopch eine letzte Nacht an Bord und dann geht es wieder nach Hause

Ile Port Cros - Plage de la Palud

Yachtcharter in Bormes-les-Mimosas

Wir sind mit einer 5 Jahre "alten" aber wunderschönen Yacht gesegelt. Der erste optische Eindruck und die Sauberkeit an Bord waren hervorragend. Die Technik, die Segel und der Zustand der ganzen Yacht haben diesen Eindruck während der ganzen Woche bestätigt. Andere Yachten mit ähnlichen Baujahren sahen vergleichbar aus.
Ein großes Lob an Alex Leber und das ganzen Team von Kiriacoulis.

Charterpreisen der ganzen Flotte in Bormes-les-Mimosas Bilder Ile de Port-Cros

Charteryachten - Yachtcharter ab Bormes les Mimosas