Bretagne - Bootsurlaub mit dem Hausboot bei Nautic-Tours chartern - kompetent - transparent
Tel.: +4923645088990 (oder +491722854126)
E-Mail: info@nautic-tours.de

Sehenswürdigkeiten in der Bretagne

Die schöne Ziele für einen Hausboot-Urlaub auf den Flüssen und Kanälen in der Bretagne

Sehenswürdigkeiten gibt es in der Bretagne zahlreiche. Wir stellen Ihnen hier sehenswerte Orte, Bauwerke und Möglichkeiten für weitere Aktivitäten vor, die Sie während Ihrer Hausbootfahrt von Kanal oder Fluss aus gut erreichen können.

Canal du Nantes á Brest (Nantes-Brest-Kanal)

Orte und Sehneswürdigkeiten von West nach Ost

Pontivy

Das Schloss der bretonischen Familie Rohan aus dem 15. Jahrhundert ist einen Besuch wert. Von dort aus führt ein Spazierweg durch die Altstadt. Zahlreiche mittelalterliche Häuser mit schmucken Fassaden zeugen von einer reichen Vergangenheit. Dabei stellt Pontivy eines der bemerkenswertesten Beispiele für die militärische Architektur gegen Ende des Mittelalters dar. Dank einer Leder- und Tuchfabrik am Ufer des Blavet erlebte die Stadt einst einen gewissen Wohlstand. In der Umgebung von Pontivy können Sie zahlreiche Kapellen mit getäfelten und bemalten Decken – typisch für diese Region – besuchen. Besonders sehenswert ist hier die Kapelle Sainte-Noyale.

Rohan

Die Heimat der Familie Rohan ist ein kleiner Ort. Am Ufer des Canal de Nantes à Brest steht die Kapelle Notre-Dame-de-Bon-Encontre.

Bootstouren auf dem Canal du Nantes á Brest - Stopp in Rohan, Bretagne

Bootstouren auf dem Canal du Nantes á Brest - Stopp in Rohan, Bretagne

Josselin

Gleich unterhalb des imposanten Schloss Josselin, das sich mit seinen drei Türmen hoch über dem (kanalisierten) Oust erstreckt, befindet sich der Anleger. Von hier aus können Sie eines der schönsten Schlösser in der Bretagne besichtigen. Es ist ein Schloss mit zwei völlig verschiedenen Gesichtern: vom Kanal aus ist es eine mittelalterliche Festung, von der Terrasse aus erinnert die neuere Fassade an eine feine, durchbrochene, in Stein gehauene Spitze. Der prächtig ausgestattete Speisesaal, die Küche und der Salon werden auch heute noch bewohnt, können aber ebenfalls besichtigt werden. Das Schloss befindet sich heute im Besitz der Familie Rohan.

Meist wird Josselin nur seines Schlosses wegen besucht, doch auch der Ort mit der spätgotischen Kirche Notre-Dame-du-Roncier (Unsere Frau vom Dornbusch), die an der Fundstelle einer Marienstatue in einem Dornbusch errichtet wurde, ist sehenswert. In den kleinen Gassen rund um die Kirche können Sie in einem der zahlreichen Cafés dem Treiben zusehen oder auf dem Weg zwischen Schloss und Ort noch das Puppenmuseum besuchen. Auf dem Weg zurück zum Boot fällt Ihnen sicher auch das Waschhaus aum Ufer des Oust auf.

Hausboot Bretagne: mit dem Boot vor Schloss Josselin

Hausboot Bretagne: mit dem Boot vor Schloss Josselin

Malestroit

Die als "petite cité de charactère" kategorisierte Stadt Malestroit liegt am Fluss Oust. Fachwerkhhäuser aus dem 15. und 17. Jahrhundert, mit verzierten Giebeln und Wasserspeiern, zeugen von der Vergangenheit der einstmals reichen Stadt. Auch die Kirche St. Gilles, ursprünglich im 12. Jhd. errichtet, dann aber niedergebrannt und im 16. Jhd. wiedererbaut, ist sehenswert. Am südlichen Portal soll bei Sonnenschein aus den Skulpturen von Adler und Ochse das Schattenbild Voltaires entstehen - vielleicht sehen Sie es ja. Gegenüber der Schleuse sehen Sie außerdem ein Waschhaus, gleich in der Nähe befindet sich die "Maison de l'Eau et de la Pêche", die Einblick in das Leben am Oust, Fischereimethoden etc. gibt.

Malestroit am Canal du Nantes á Brest

Malestroit am Canal du Nantes á Brest

Saint-Martin-sur-Oust

Ein blumengeschmückter Ort mit Restaurant direkt am Anleger. Im Restaurant wird auch eigener Cidre produziert und verkauft. Sehenswürdigkeiten sind das Schloss Castellan aus dem Jahr 1589 sowie die Kapelle St. Mathurin aus dem 15. Jhd.

Glénac

L'Oust, l'Aff und Canal de Nantes à Brest treffen bei Glénac aufeinander. Die Île aux Pies ist ein Naturschutzgebiet mit Granitfelsen. Hier können Sie klettern, wandern oder Radfahren, es bietet sich ein herrlicher Ausblick auf den Fluss.

La Gacilly

Die Stadt am Ufer des Aff, die Stadt der Kunsthandwerker, ist zwar ein touristischer Anziehungspunkt, jedoch sollten Sie einen Besuch trotzdem planen. In den Sommermonaten findet in den Gassen und auf den Plätzen des Ortes eine Jahr für Jahr wechselnde Fotoausstellung statt. Kunsthandwerker haben sich in dem niedlichen, blumengeschmückten Ort niedergelassen. Bekannt wurde der Ort aber auch durch Yves Rocher, der hier Produktionsstätte, botanischen Garten (kostenlos), SPA-Hotel und eine Ausstellung im Haus Yves Rocher betreibt.
Bei einem Besuch sind schon die Fassaden der farbenprächtigen Häuser ein hübsches Fotomotiv.

La Gacilly - Heimatstadt von Yves Roche

La Gacilly - Heimatstadt von Yves Roche

Redon

Ganz zentral, am Kreuzungspunkt von Canal de Nantes à Brest und Vilaine liegt Redon. Viele hübsche Häuser säumen die Grande-Rue in der Altstadt. Reederhäuser am Quai Duguay-Trouin und ehemalige Salzlager in der Rue du Port zeugen von der einstigen wirtschaftlichen Bedeutung der Stadt. Am Quai Jean-Bart finden Sie ein Schiffsmuseum, das Musée de la Batellerie de l'Oust. Doch auch die religiöse Bedeutung der Stadt spiegelt sich in ihren Bauwerken nieder. Die Stadt liegt am Knotenpunkt mehrerer Pilgerwege. Die Kirche des ehemaligen Benediktinerkloster Saint-Sauveur geht zurück auf den Bau einer Abtei im Jahre 832, die mehrfach zerstört und an gleicher Stelle wieder aufgebaut wurde, so dass heute noch ein Vierungsturm aus dem 12. Jhd. und der Chor aus dem 15. Jhd. erhalten sind.

Fachwerkhäuser in Redon, Bretagne

Fachwerkhäuser in Redon, Bretagne

Pont Miny

In der Maison du Canal lässt sich das Leben der Flussschiffer in anschaulicher Weise nachvollziehen. Die Ausstellung ist von Mai bis September sonntags nachmittags geöffnet, im Juli und August täglich vor- und nachmittags.

Guenrouet

Was wäre die Bretagne ohne Cidre? In der Brauerei Kerisac können Sie die verschiedenen Cidresorten erwerben.

Blain

Im Château de la Groulais, dessen Ursprung ins 12. Jhd. zurückreicht, gibt es ein Restaurant. Weiter östlich schließt sich der Fôret de la Groulais, ein Waldgebiet, an, das zum Spazierengehen einlädt. Im Musée de Blain können Sie Geschäfte und Handwerksbetriebe der Vergangenheit bewundern, ebenso Krippen aus der Region.

La Chevallerais

Wer noch etwas Proviant benötigt, kann dies gut in Le Chevallerais einkaufen.

Bout de Bois

Liegeplatz mit Picknickplatz und der Möglichkeit, dort schwimmen zu gehen.

Sucé-sur-Erdre

Die Buslinien 2 und 41 verkehren regelmäßig nach Nantes, so dass Sie die Stadt auch ohne Boot von hier aus besuchen können.

Nantes

Offiziell gehört Nantes nicht mehr zur Bretagne, gleichwohl ist Sie im Herzen der Menschen bretonisch geblieben. Im ständigen Streit um den Status als Hauptstadt der Bretagne unterlag die Stadt 1491 und musste den Rang der Hauptstadt an Rennes abtreten. Beginnen Sie Ihren Rundgang am Schloss der Herzöge der Bretagne (Château des Ducs de Bretagne), das heute das Museum zur Stadtgeschichte beherbergt. Immer wieder werden Sie in der Stadt verteilt auf Kunstwerke stoßen, die sich entlang der "grünen Linie" erkunden lassen. Wer es etwas natürlicher mag, sucht vielleicht den botanischen Garten (Jardin des Plantes) auf. Nicht versäumen sollten Sie es, sich die stuckverzierte Passage Pommeraye anzusehen, in der heute ein Einkaufszentrum untergebracht ist. Am Quai de la Fosse stehen noch ehemalige Reederhäuser. Eine wirkliche Kuriosität sind die Machines d'Île in den ehemaligen Werfthallen am Boulevard Léon-Bureau. Ein hölzerner Elefant, der über das Gelände läuft, eine riesige Spinne und zahlreiche weitere Maschinen, die in der Ausstellung zum Leben erweckt werden, lassen nicht nur Kinderherzen höher schlagen.

Der Fluss "La Vilaine"

Orte und Sehenswürdigkeiten von Nord nach Süd

Dinan

Dinan ist eine der besterhaltensten Städte der Bretagne. Über die Rue du Jerzual gelangen Sie in die Stadt. Fachwerkhäuser säumen die Straße, in der Künstler und Kunsthandwerker ihre Ateliers haben. Weitere Fachwerkhäuser am Place des Merciers bieten schöne Fotomotive. Die Basilika Saint-Sauveur blieb unvollendet.Sehenswert sind außerdem der Uhrenturm (Tour de l'Horloge) und das Château de Dinan mit der Ausstellung zur Stadtgeschichte. Wer Lust hat, die Stadt aus einer anderen Perspektive zu sehen, kann einen Spaziergang über die Stadtmauer unternehmen. An den Flussarmen der Rance kann man außerdem sehr schön spazierengehen.

Léhon

Der Ort Léhon besticht durch seine Lage. In einer Schleife des Flusses Rance, der heute Teil des Canal d'Ille-et-Rance ist, erbauten Mönche im 9.Jhd. das Kloster Saint-Magloire, welches auch besichtigt werden kann.

Évran

Das Château de Beaumanoir ist ein beispielhaftes Schloss aus dem 16. und 17. Jhd., das nach Vereinbarung auch besichtigt werden kann.

Saint-Domineuc

Die Domaine de la Bourbansais besteht aus einem Château, das bei geführten Touren auch besichtigt werden kann, einem in französischen Stil angelegten Garten und einem Zoo mit über 400 Tieren.

Tinténiac

Gut erhaltene Häuser aus dem 15. und 16. Jhd. befinden sich im Ortskern. Etwa 5 km vom Ort entfernt steht das imposante Château de Montmuran, das im Juli und August nachmittags besichtigt werden kann.

Hédé

In der Maison du canal d'Ille-et-Rance, in Mitten der elf Schleusen, erfahren Sie eine Menge über die Arbeit der Flussschiffer und Schleusenwärter. Am Ufer des Kanals finden Sie außerdem eine Mühle und ein ehemaliges Waschhaus. Im Örtchen Hédé schlendern Sie durch kleine Gassen, die von der Burgruine überragt werden. Überall spüren Sie noch ein wenig Charme des Mittelalters.

Saint-Germain-sur-Ille (Bouessay)

In diesem Ort weden die hölzernen Schleusentore gefertigt, die dann während der Winterwartung ältere Tore ersetzen.

Rennes

Dort, wo Ille und Vilaine zusammenfließen, liegt Rennes, die Hauptstadt der Bretagne. Schon für die Römer war sie ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und erlebte seitdem eine bewegte Vergangenheit. 1720 brannte Rennes bis auf das Viertel Le Lices vollständig nieder. Dem Architekten Jean Gabriel, der den Auftrag zum Wiederaufbau erhalten hatte, verdankt die Stadt einen Großteil ihrer heutigen Anlage. Über die Zugbrücke "Portes Mordelaises" gelangen Sie zur Kathedrale St. Pierre. Hinter der Kathedrale erstreckt sich das Anwesen Hôtel de Blossac (heute Kultur. Schlendern Sie weiter durch die Altstadt mit Ihren Fachwerkhäusern, werden Sie unweigerlich auch am ehemaligen Parlament der Bretagne (Palais du Parlament), dem barocken Rathaus und dem Musée de Bretagne (Nähe Bahnhof), das die Geschichte der Bretagne - auf Französisch - eindrucksvoll darstellt, vorbeikommen.

Routenvorschlag - Bootstour nach Rennes

Bootstour nach Rennes

Bruz

Nur etwa 2 km von Rennes entfernt finden Sie in Bruz eine Schieferkirche bewundern.

Pont-Réan

Die Brücke mit den 9 Bögen ist das Wahrzeichen von Pont Réan. Sie wurde 1757 an Stelle einer kleinen Holzbrücke erbaut und lag an der Transportstrecke zwischen Rennes und Redon.
Etwas weiter, bei Schleuse 7 Broel, sehen Sie die Mühle von le Broel, die ein sehr schönes Fotomotiv darstellt.

La Courbe

Anlegestelle in der Natur, gleich in der Nähe eines kleinen Parks. Eine gute Gelegenheit für einen Spaziergang. In Bourg-des-Comptes (etwa 800 m) sind das Herrenhaus Des Provotières und das Pfarrhaus sehenswert.

Pléchâtel

Baden Sie im Strandbad oder steigen Sie die Treppen zum Wandergebiet La Levée herauf und genießen Sie von dort den herrlichen Blick über das Vilaine-Tal.

Saint-Malo-de-Phily

Hoch über dem Vilaine-Tal erstreckt sich der Ort Saint-Malo-de-Phily und eröffnet einen weiten Blick über den Fluss. Sehenswert sind die Kirche sowie die Chapelle de Montserrat.

Messac/Guipry

Die beiden Orte erstrecken sich links und rechts der Vilaine. Während Messac eher touristisch geprägt ist, finden Sie in Guipry noch die Kapelle Notre-Dame-de-Bon-Port mit ihrer gewölbten, einem umgedrehten Schiffsrumpf ähnelnden Decke. Diese Art der Kirchen ist typisch für die Umgebung von Rennes. Wer einen Abstecher nach Lohéac macht, kann im Automobilmuseum die Entwicklung von der Pferdekutsche zum Formel-1-Rennwagen bestaunen. Zahlreiche imposante Autos, darunter Maseratti, Rolls Royce... gilt es zu bestaunen. Ebenso die Darstellung der zugehörigen Handwerke wie Sattlerei etc. Auch die Rennbahn kann besichtigt werden.

Port de Roche

Die Eisenbrücke von Port-de-Roche wurde ursprünglich für die Weltausstellung entworfen, später aber abgebaut und hierher transportiert. In den Pfeilern ist noch das N für Napoleon und das E für Eugénie erkennbar. Gegenüber der Anlegestelle befindet sich ein Herrenhaus mit englischem Park, der wochentags besichtigt werden kann.

Langon

Die Demoiselles de Langon, 28 in einer Reihe stehende Menhire, sind das Wahrzeichen des Ortes. Außerdem gibt es eine kleine Kirche St. Pierre und eine Kapelle St. Agathe.

Beslé-sur-Vilaine

Ehemalige Römerfurt über die Vilaine. Der Gutshof "La Trouanière" aus dem 16. Jhd. kann besichtigt werden.

Redon

(Infos siehe oben beim 'Canal du Nantes á Brest')

La Roche-Bernard

La Roche-Bernard ist terassenartig angelegt und bietet vom hoch über dem Hafen gelegenen und mit zwei Kanonen bestückten Felsen einen wunderbaren Blick auf den Atlantik. In einigen Häusern in den kleinen Gassen haben sich Kunsthandwerker eingerichtet. Im Marinemuseum erfahren Sie etwas über das Leben an der Vilaine-Mündung.

La Roche-Bernard - Bretagne

Boot in La Roche-Bernard auf dem Fluss 'La Vilaine' in der Bretagne

Canal du Blavet

Sehenswürdigkeiten und Orte von Nord nach Süd

Poul Fetan

Wie ein lebendiges Freilichtmuseum mutet das Dorf mit seinen Reetdachhäusern an. Erleben Sie hier bretonische Handwerkskunst und lassen Sie sich die einstmals so wichtigen Kulturtechniken vorführen. Aus der Bretagne stammende Haustierrassen leben ebenfalls im Dorf. Weitere Informationen unter
http://www.poulfetan.com/index.php/fr/

Hennebont

Die mittelalterliche Stadt Hennebont ist schon beim Erreichen imposant. Das Stadttor wird von zwei mächtigen Türmen eingerahmt. In der Stadt selber scheint die Zeit stehengeblieben zu sein: Pferdekutschen stehen auf dem Marktplatz und das rege Treiben erinnert vor allem donnerstags, wenn hier der größte Markt der Umgebung stattfindet, an alte Zeiten. Sehenswert sind auch die Abtei Notre Dame de Joye und der botanische Garten

Für Liebhaber der Reitkunst ebenfalls interessant ist das Gestüt von Hennebont. Hier finden auch Vorführungen statt.

NT-

Das Nautic-Tours Charterprogramm:

Segelyachten - Katamarane

Yachtcharter von Segelyachten und Katamaranen für 2 bis 12 Personen!

Die Yachten stehen bareboat oder mit Skipper in vielen Segelrevieren weltweit zur Verfügung:

Plattbodenschiffe

Plattbodenschiff in Holland - Niederlande

Plattbodenschiffe zum Mieten und Chartern für Gruppen - mit Skipper und Matrose!
Geeignet für 8 bis 40 Personen:

  • Schulklassen
  • Familienfeiern
  • Betriebsausflüge
  • Incentives
Traditionelle Schiffen segeln in den Revieren:
  • niederländisches Wattenmeer
  • IJsselmeer
  • Ostsee

Mitsegeln - Segelreisen

Mitsegeln und Segelreisen auf Yachten mit Skipper und Crew

Mitsegeln auf ausgesuchten Segelyachten und Katamaranen mit Skipper und Crew. Buchen Sie eine Kabine in einem der herrlichen Segelreviere.