Hausboot mieten
Tel.: +4923645088990 (oder +491722854126)
E-Mail: info@nautic-tours.de

Hausboot mieten in der Camargue

Mit dem Boot am Mittelmeer entlang

Mieten Sie ein Hausboot in der Camargue: Im Süden Frankreichs liegt das einzigartige Hausboot-Revier, die Camargue. Sie ist ein Naturreservat mit den typischen, wild lebenden Camargue-Pferden, schwarzen Stieren und rosa Flamingos.

Mit dem Boot fahren Sie von Beaucaire nach Agde über den Canal du Rhône à Sète durch die Camargue bis zum Canal du Midi.

Dazwischen liegen einige Ètangs, Seen, die heute vor allem zur Muschel- und Austernzucht genutzt werden.

Zwischen Aigues Mortes und Agde fahren Sie mit dem Hausboot zudem dicht an den Mittelmeer-Stränden vorbei. Lassen Sie Ihr Boot am Ufer festgemacht liegen, und bummeln Sie zu einem Strandaufenthalt hinüber ans Meer.

Hausboot mieten in der Camargue - Karte mit den Mietstationen

Fragen und Antworten zum Hausbootrevier Camargue

Für wen ist das Hausbootrevier Camargue geeignet?

Die Camargue ist auf Grund ihrer wenigen Schleusen auch für Hausboot-Anfänger gut geeignet. Für Familien und Paare bietet die Camargue viel Abwechslung, wie z.B. mediterrane Städte, Natur und Bademöglichkeiten.

Ist die Camargue zum Baden geeignet?

Die Strände des Mittelmeers sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad von vielen Stellen aus gut zu erreichen, so dass Sie im Meer baden können.

Wie ist das Wetter?

Das mediterrane Klima erreicht im April Tageshöchsttemperaturen von bis zu 19°C, nachts sinken die Temperaturen nicht unter 9°C. In den Sommermonaten von Juni bis August werden Tageshöchsttemperaturen von bis zu 30°C erreicht, während diese im September und Oktober bei 20°C – 26°C liegen.

Routenvorschläge für
Bootstouren

ab Bellegarde ab St. Gilles ab Lattes ab Aigues-Mortes

Infrastruktur

Die drei Schleusen der Camargue befinden sich von Ost nach West kurz hinter Bellegarde (Schleuse Norriguier), zwischen Etang de Thau und Agde (Schleuse Bagnas) und eine weitere Schleuse führt dann in Agde auf den Canal du Midi.
Zwischen Beaucaire und Agde können Sie mit dem Hausboot fahren, ohne Schleusen passieren zu müssen.
Die Eisenbahnbrücke in Aigues Mortes bei PK 51 ist dauerhaft geöffnet und schließt lediglich etwa 10 Minuten, bevor ein Zug die Brücke passiert.

Die Liegegebühren in den Häfen östlich der Etangs betragen etwa 25,- Euro/Nacht für ein 10 Meter Schiff. Restaurants, Cafés und örtliche Märkte finden Sie in den größeren Orten.

Die Eisenbahn-Hubbrücke in Frontignan ist mit 1,5 m zu niedrig, um sie ungeöffnet passieren zu können. Die Brücke wird von April bis Mitte November zwei Mal täglich (08.30 h und 16.00 h) geöffnet.

Die Liegeplätze in Marseillan sind tagsüber kostenlos, für eine Übernachtung zahlen Sie etwa 37,- Euro/Nacht (10-Meter-Schiff)

Wenn Sie die Eisenbahnbrücke Maréchal-Foch in Séte passieren möchten, müssen Sie dies am Vortag anmelden. Die Brücke hat eine Durchfahrthöhe von ca. 2,30 m und ist nicht mit jedem Schiffstyp ungeöffnet passierbar.

Die Étangs (mit dem Hausboot befahrbar!)

Der Étang de Thau ist ein Salzwassersee, der bei Marseillan und Sète durch Kanäle mit dem Mittelmeer verbunden ist.

Etwa 20.000 Tonnen Austern und Muscheln, die wegen des warmen Wassers hier besonders gut wachsen, werden jährlich gezüchtet.
Beim Durchfahren des Étang de Thau sehen Sie die Austernparks an den Ufern.

Da der gesamte See nur eine geringe Tiefe aufweist, halten Sie sich beim Durchfahren an das betonnte Fahrwasser.

Die Häfen von Marseillan, Mèze, Bouzigues und Sète können mit dem Hausboot angelaufen werden.
In Mèze und Bouzigues besteht auch die Möglichkeit, sich über die Austern- und Muschelzucht am Étang de Thau zu informieren.

Bei Frontignan fahren Sie mit dem Boot durch den Étang d'Ingril, den Étang de Vic, den Étang de Pierre Blanche, den Étang du Prévost und den Étang du Grec bei Carnon.

Camargue - Le Boat Hausboot mieten für den Canal de Rhone a Sete auf den Etang de Thau

Unterwegs auf Ihrer Route (Sehenswürdigkeiten):

Beaucaire

Der einstige Handelshafen von Beaucaire, der durch die Handelsmesse "Foire de la Madeleine" einst große Bedeutung erlangte, ist heute ein hübscher Yachthafen mit belebter Promenade, Restaurants und Cafés. Der Hafen liegt zwischen Auto- und Fußgängerbrücke direkt am Rande der Stadt.
Die Schleuse zur Rhône ist nicht mehr in Betrieb.

Tauchen Sie ein in das Treiben der belebten Stadt und entdecken Sie das hoch über der Altstadt gelegene Schloss aus dem 11. Jhd "Chateau de Beaucaire"., dessen Turm und Kapelle heute noch erhalten sind.
Das Schloss beherbergt auch das historisch-archäologische Museum "Auguste Jacquet".

In der Altstadt finden sich neben dem sehenswerten Rathaus auch einige Stadtvillen, z.B. das Stadtpalais Clausonnette oder das Stadtpalais Margallier sowie die Stiftskirche Notre Dame des Pommiers.

Das Kloster "St-Roman" (Abbaye de Saint-Roman), das in den Wäldern der Hügel von Beaucaire liegt, ist ein Höhlenkloster. Kapelle und Felszellen, die Zisterne und ein benachbartes Gräberfeld (Nekropole) können besichtigt werden.

Altstadt und Burg in Beaucaire

Altstadt mit Burg in Beaucaire

Bellegarde*

Die Kleinstadt Bellegarde wird von den Ruinen des "Tour de Madone" überragt.

Bummeln Sie durch die Gassen oder besichtigen Sie die Kapelle des Priorats von Broussan, die Ölmühle aus dem 19. Jhd. oder die Überreste eines römischen Aquäduktes im Westen der Stadt (etwa aus dem Jahr 640), bevor Sie dann einen Kaffee in einem der Cafés trinken.

Wer mag, kann freitags morgens auch den Markt besuchen und sich dort mit frischen Lebensmitteln eindecken.
Der Hafen liegt etwas außerhalb des Ortes, ist aber problemlos zu erreichen.

*Hausboot-Charterbasis in der "Halte Nautique" bei Bellegarde - Flotte Nicols

St. Gilles*

Ein Edelmann, der sich im 8. Jhd. hier in eine Einsiedelei zurückzog, gab der Stadt ihren Namen, St. Gilles, denn zu seinen Ehren wurde hier ein Kloster gebaut, dessen Abteikirche "Église abbatiale de Saint-Gilles du Gard" sich mit einer typisch provencialischen Fassade aus dem 11. - 12. Jhd. schmückt. Auch Wendeltreppe, Krypta und Sakristei sind noch erhalten.

Im Ort befinden sich einige Häuser romanischen Ursprungs, das berühmteste unter ihnen soll das Geburtshaus von Papst Clemens IV. gewesen sein.

*Hausboot-Charterbasis am "Quai du Canal" - Flotte Le Boat

Franquevaux

Das Anwesen Manade Martini - Stierzüchter der Camargue - bietet Kutschfahrten durch die Umgebung und Erklärungen zur Stierzucht sowie Camargue-Abende an.

Gallician

Wein und Natur - in der Umgebung von Gallician können Sie beides haben. Auf den Hängen rund um St. Gilles wird ein kräftiger Rotwein, der Costières de Nîmes, angebaut, den Sie in der örtlichen Kooperative probieren und kaufen können. Auch Weißwein und Rosé, obwohl weniger bekannt, schmecken hervorragend.

Vielleicht haben Sie aber auch Lust, im Naturschutzgebiet von Scamandre die Natur der Camargue zu erleben. Im Centre de découverte du Scamandre gibt es weitere Informationen.
Spazierwege unterschiedlicher Länge, teils auf Pfählen gebaut, führen am Ètang de Scarmandre entlang oder über die einstigen Wege der Schafzüchter. Flora und Fauna der Region sind hier gut zu erkunden.

Flamingos in der Camargue

Aigues Mortes

Aigues Mortes war der erste Mittelmeerhafen Frankreichs und wurde von König Ludwig IX erbaut, dessen Bronzestatue heute im Zentrum der Stadt steht.
Noch gut erhalten ist die Stadtmauer mit ihren Türmen, besonders dem imposanten Tour de Constance, der einst als Gefängnis genutzt wurde.

Innerhalb der Stadtmauern lohnt ein Besuch der Kirche Notre-Dame-des-Sablons.

Am Platz des Heiligen Ludwig finden Sie zahlreiche Restaurants und Cafés.

Aigues-Mortes in der Camargue mit Hausbooten

Le Grau-du-Roi

(nicht mit dem Boot erreichbar)
Der Ort ist einer der größten Fischereihäfen Frankreichs und gleichzeitig ein beliebter Urlaubsort.
Der 10 km lange Sandstrand L’Espiguette lädt zum Baden ein.

Im Seaquarium können Sie über 300 Fischarten und 25 verschiedene Hai-Arten bestaunen.

In der Arena finden über das Jahr verteilt immer wieder die traditionellen Courses Camarguaises, die unblutigen Stierkämpfe, statt, in der die Raseteurs verschiedene Trophäen vom Kopf des Stieres abnehmen müssen.

Ebenfalls typisch sind die Fischerstechwettkämpfe, die im Sommer regelmäßig im Fischerhafen ausgetragen werden und deren Ziel es ist, den Gegner mittels einer Lanze von seiner Plattform ins Wasser zu stoßen.

Le-Grau-du-Roi in der Camargue

La Grande-Motte

Wer baden möchte, ist an den langen Stränden von La Grande-Motte gut aufgehoben, ansonsten dominiert eine starke Bebauung den Ort.

Carnon*

Strände, Wassersportmöglichkeiten und ein aktives Nachtleben, mit diesen wenigen Worten lässt sich der bei Touristen beliebte Ort wohl am treffendsten beschreiben.

*Hausboot-Charterbasis am "Quai du Canal" - Flotte LesCanalous

Palavas-les-Flots

Palavas-les-Flots ist ein beliebter Badeort.

Von Mitte Juni bis September findet dort das traditionelle Lanzenstechen statt. Dabei versuchen sich die Gegner mit einer Lanze gegenseitig von Bord zu stoßen.

Fischerboote in Palavas-les-Flots an der französischen Mittelmeerküste

Villeneuve-lès-Maguelone

(nicht mit dem Boot erreichbar)

Auf einer Insel vor dem Ort steht die bedeutende romanische ehemalige Kathedrale St. Pierre-et-St-Paul-de-Maguelone. Die Liegeplätze in der Nähe der restaurierten Kathedrale können für 48 Std. genutzt werden (kostenlos).

Der eigentliche Ort liegt etwa 2 km im Landesinneren.

Frontignan

Kurz vor der Einfahrt in den Étang de Thau liegt Frontignan. In der Stadt gibt es einige Weinkeller, in denen Sie vom Muscat probieren können.
Außerdem lohnt eine Besichtigung der Wehrkirche St. Paul.

Der Ort ist von einigen Naturschutzgebieten umgeben.

Sète

Auch in Sète, der hübschen Stadt am Mittelmeer, findet im Sommer das traditionelle Fischerstechen statt.

Die Stadt, in der George Brassens geboren wurde, widmet dem Sänger ein eigenes Museum (Espace Georges Brassens). Auch dem Dichter Paul Valéry ist ein Museum gewidmet, in dem Sie gleichzeitig auch etwas zur Stadtgeschichte erfahren. Der Dichter wurde auf dem Cimetière Marin begraben.

Vom Mont Saint-Clair im Norden der Stadt haben Sie einen schönen Ausblick auf den Ètang de Thau und den Ort.

Canal Royal mit traditionellen Booten in Sète, Camargue

Bouzigues

Der Ort ist bekannt für seine Muschel- und Austernzucht. Probieren können Sie die Meeresfrüchte in einem der Restaurants im Ort. Außerdem gibt es ein Museum, das Musée de l’Étang de Thau, in dem Sie etwas zur Geschichte des Étangs, zur Fischerei und Muschelzucht erfahren.

Mèze

Besuchen Sie den kleinen Fischerort Mèze. In einem Pfahldorf (le Mourre Blanc), westlich von Mèze, können Sie sich über die Muschel- und Austernzucht informieren. Abends probieren Sie die Muscheln dann vielleicht in einem der Restaurants im Ort.

Muschel- und Austernzucht am Etang de Thau in der Camargue

Marseillan

Weinliebhaber sollten eine Führung durch die Weinkeller des Noilly-Prat (Wermut) mitmachen. Tickets müssen Sie mind. 1 Std. vorher bestellen, für die Sommermonate auch eher. Die Weinhänge, die den Ort umgeben, liefern die Trauben für den hier typischen Aperitiv.

Im Ort selber können Sie die Kirche St-Jean-Baptiste (17. Jhd.) besuchen, deren Orgel zu den Monuments Historiques zählt.

Fahren Sie von Marseillan aus weiter Richtung Westen, passieren Sie die Schleuse Bagnas und gelangen dann durch die Rundschleuse in Agde auf den Canal du Midi.

Canal du Rhone à Sète - Bootstour in der Camargue

Canal du Rhone à Sète - Bootstour in der Camargue

Agde*,

einst eine griechische Handelsstadt, ist eine der ältesten Städte Frankreichs. In den alten Stadtviertel finden Sie Häuser aus schwarzem Vulkangestein.

Für Hausbootfahrer besonders interessant: hier schleusen Sie in einer Runden Schleuse mit drei Ein- bzw. Ausfahrten.

*Hausboot-Charterbasis am "Quai du Canal" - Flotte LesCanalous

Die runde Dreifach-Schleuse "L’écluse circulaire" zwischen Camargue und Canal du Midi in der Nähe der Stadt d’Agde